Nur bei ganz sicheren Schneeverhältnissen (Firn!) ratsam, dann aber eine rassige Frühjahrstour mit großartiger Aussicht; von Assing 3 -3,5 Std. (Abfahrtshöhe 850m) Zufahrt von Liesing über Pallas nach Assing (1427 m; geräumt). Von dort auf dem Sommerweg durch dichten Wald Richtung Osten zur Oberrasteralm und weiter zur Mahdalm (1814 m). Der breite Gipfelhang des Lumkofels wird nun im unteren Bereich nach rechts gequert, bevor man sich eine geschickte Spur durch den immer steiler werdenden Hang sucht. Die Aufstiegsvariante über die Oberrasteralm ist auch von der Bundesstraße (Abzweigung Stabenthein) über einen errichteten Forstweg möglich. (LAWINENGEFAHR!) Die Abfahrt entlang der Aufstiegspur oder über die Oberraster Alm nach Oberring.

Bitte beachten Sie immer die aktuelle Lawinenwarnstufe ! Infos: hier (klicken)

Hochalpine, wenn auch nicht allzu schwierige Tour für erfahrene Skibergsteiger mit gutem lawinenkundlichen Beurteilungsvermögen; nur bei sicheren Schneeverhältnissen; Aufstieg von Obergail 3 – 4 Std.; 1100 Hm. Von Obergail auf der Forststraße nach Süden ins Obergailertal bis zur Obergaileralm (1426 m). Nun entweder über die Forststraße weiter oder am rechten (westl.) Talhang und zuletzt schräg ins Tal einwärts zur Enderberghütte (1660 m) hinauf. Weiter durch das Kar und zuletzt steiler werdend in die Scharte (2295 m). Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur.

Bitte beachten Sie immer die aktuelle Lawinenwarnstufe ! Infos: hier (klicken)

Schöne, nicht allzu schwierige Gipfeltour mit lohnender Aussicht; Aufstieg von Obergail 2,5 Stunden. Vom Plasegger-Hof, dem höchstgelgegenen von Obergail (Zufahrt über Liesing - Klebas - Obergail) ca. 1 km auf der Forststraße Richtung Obergailerberg hinauf. Bei der folgenden Straßenteilung nach links. 40 m dahinter links von der Straße weg und durch anfangs steiles Waldgelände nach Süden über den Obergailerberg (1674 m)zu einer Almhütte (Wegkreuz). Weiter durch den vorerst nochmals bewaldeten, dann aber freien Kamm auf den Gipfel. Abfahrt entlang des Aufstieges oder ins Obergailer Tal.

Bitte beachten Sie immer die aktuelle Lawinenwarnstufe ! Infos: hier (klicken)

 

Eine Skitour auf den Schwalbenkofel ist den ganzen Winter über möglich, erfordert oberhalb der Waldgrenze jedoch eine überlegte Spurwahl; von Raut 2,5 – 3 Std.; 900 Hm. Bei sicheren Schneeverhältnissen und gutem lawinenkundlichen Beurteilungsvermögen ist ein Weitergehen auf die Schulterhöhe zu empfehlen. 1 Std; 300 Hm. Von Raut (Zufahrt von Maria Luggau) auf dem Sommerweg nach Südwesten durch den Wald zu den Gossenwiesen, weiter durch lichten Lärchenwald und zuletzt rechts über den freien Nordosten-Rücken auf den Schwalbenkofel (2159 m) hinauf. Auf dem Rücken des Schwalbenkofels und nach einer kurzen Abfahrt entlang des Sommerweges durch vorsichtig gewählte Spurwahl zur Schulterhöhe. Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur. Bei Abfahrt von der Schulterhöhe leichter Gegenanstieg auf den Schwalbenkofel.

Bitte beachten Sie immer die aktuelle Lawinenwarnstufe ! Infos: hier (klicken)

Der erste Teil des Anstieges führt durch das Rollertal und kann als leicht bezeichnet werden. Ab der Bödenalm führt die Route rechts über den Almweg weiter, welcher die Karalm erschließt. An der Abzweigung des Weges zur Karalm rechts weiter über den steilen Osthang auf den Grat und von dort aus zum Gipfel. Gehzeit: 3,5 h

Bitte beachten Sie immer die aktuelle Lawinenwarnstufe ! Infos: hier (klicken)

Interessantes & Infos zur Urlaubsplanung

Das Lesachtal ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und um Ihnen die Freizeitgestaltung zu erleichtern, finden Sie hier ein paar Daten und Tipps.


Tourenguide

Welche Tour würden Sie gerne starten? Klicken Sie einfach unten auf eine der 3 Kategorien und entdecken Sie die Tourenvielfalt im Lesachtal!
 Wandertouren  Bergtouren  Touren im Winter

LESACHTAL VON OBEN - Das Lesachtal aus der Vogelperspektive entdecken! Erkunden Sie die Schönheit unseres Tales aus einer völlig neuen Perspektive!
360°-Flug starten

lesachtalvonoben 01 title1
 

Webcams im Lesachtal

Lesachtal Prospekt