Gehzeit hin und zurück ca. 71/2 Std. = 15 Punkte

Ausgangsort Birnbaum über Nostra oder Wodmaier ins Wolayertal vorbei an der Hubertuskapelle (Parktplatz bei der Hubertuskapelle).

Wir erreichen dann die Untere Wolayeralm. Hier beginnt der Weg anzusteigen und nach einigen Serpentinen stehen wir vor dem Sprudelbach (schöner Wasserfall). Nach kurzer Zeit erreichen wir das Plateau der Oberen Wolayeralm. Von dort geht es dann weiter durch eine Senke, wo wir bereits das Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges beim Wolayersee erblicken. Nach einer Wanderung von ca. ½ Stunde erreichen wir das Ziel – die Wolayerseehütte am Wolayersee.

Ein Rundgang um den See oder ein Abstecher zur Staatsgrenze können diese Wanderung bereichern. Als Kontrollstempel gilt der Hüttenstempel der Wolayerseehütte.

Hier finden Sie die Informationen über die bewirtschaftete Schutzhütte "Wolayerseehütte"

Gehzeit hin und zurück ca. 61/2 Std. = 13 Punkte

Man geht von Birnbaum nach Kornat und bleibt auf der Straße bis zum letzten Bauern – Stramitzer. Von dort den ansteigenden Fußweg in Richtung Norden zum letzten Haus ( Aussichtspunkt!). Nach dem Gatter bei der Abzweigung halten wir uns rechts im Hohlweg und wandern weiter, bis wir auf ein flaches Almwiesenstück kommen (Promigl). Nach dem Steilstück halten wir uns wieder rechts. Über den ständig ansteigenden Almweg gelangt man zu den Bergwiesen mit Heuhütten auf die erste Anhöhe. Hier hat man einen herrlichen Rundblick (im Süden das Biegengebirge, Plenge, Seekopf, im Norden die Mussen, Schatzbühel, Hochstadel sowie in der Ferne die Hohen Tauern mit Sonnblick, im Osten der Reißkofel, Dobratsch und Karnische Alpen und im Westen der Grifitzbühel). Man überquert des öfteren den Forstweg. Weiter über den steil ansteigenden Weg (ca. 150 m) kommt man zur „Hannes-Hütte". Vor der Hannes-Hütte nach rechts ansteigend in ca. 30 m kommt man zu einer Heuhütte, bei der sich auch der Kontrollstempel befindet. Der Abstieg beginnt direkt bei dieser Heuhütte nach links Richtung Mattlinger Alm, auf dem neuen Forstweg (ca. 8 km) nach Mattling. Beim „Duregger" auf der Straße ca. 300 m zweigen wir vor dem Eggerhof links ab und gehen über die alte Bundesstraße zum Schmied nach Birnbaum. Als zweite Möglichkeit bietet sich der Weg rechts ansteigend zur Motalpe-Feldwiesen an und Sie können dann entweder über die Oberraster Alm nach Liesing wandern oder den Lumkofel besteigen. Kontrollstempel an der Heuhütte oberhalb der Hannes-Hütte.

Gehzeit hin und zurück ca. 71/2 Std. = 15 Punkte

Birnbaum – Kornat. Vom Bildstock zweigen wir rechts ab bis hinein zum Podlanigbach. Von dort wandern wir den Bach entlang über die erste Brücke und zweigen vor der zweiten Brücke rechts ab in Richtung Mukulinalm. Weiter geht es nun über den Forstweg und markierten Steig zur Mussen. Hier haben wir eine reichhaltige Alpenflora. Wunderschöner Aussichtsberg mit herrlichem Rundblick (Kontrollstempel). Abstieg über die Strenge nach Podlanig, weiter über die Bundesstraße B 111 nach Birnbaum. Es wird empfohlen, Jause mitzunehmen. (Gutes Schuhwerk Voraussetzung!) Kontrollstempel am Mussengipfel.

Birnbaum – Kornat – nach dem Ort Kornat ca. 250 m ist links ein Bildstock. Hier zweigen wir rechts ab und bleiben auf dem Forstweg. Der Weg führt bis zum Fahrverbotsschild, von dort abwärts zum Podlanigbach. Wir zweigen rechts ab, über den Steg auf das nordseitige Bachbett. Durch den Wald führt der Weg etwas steil nach oben. Wir treffen auf den Almweg und halten uns links, an der Kapelle vorbei kommen wir zur Rautalm (Kontrollstempel). Gute Rastmöglichkeit und Wasser vorhanden. Wir wandern auf dem Almweg Richtung Westen weiter zur Mukulin Alm. Von dort geht es dann die Forststraße hinunter zum Bach und wieder zurück nach Birnbaum. (Gutes Schuhwerk notwendig!) Kontrollstempel Almhaus Raut-Alm. Die Almhütte ist nicht bewirtschaftet!

Gehzeit hin 3,5 h zurück 2,5 h. = 18 Punkte

Ausgangspunkt Nostra in Richtung Wolayersee. Nach dem Ort nach rechts zu den zwei obersten Gehöften, weiter den Weg entlang zum Wasserbassin. Ober diesem halten wir uns rechts, dem steil ansteigenden Weg entlang. Der Weg führt durch den Wald und über Wiesen zur Nostra Alm. Wir wandern weiter Richtung Süden auf das Runseck, (Stellungen aus dem 1. Weltkrieg, Aussichtsberg) Stallon (Kontrollstempel), Säbelspitze (Wasser, Murmeltiere), Kreuzleiten und kommen hier auf den Höhenweg Nr. 403, und steigen über die Obere zur Unteren Wolayeralm ab. Auf dem Rückweg kommen wir bei der Hubertuskirche vorbei. Diese Kapelle wurde erbaut im Jahre 1916 unter der Leitung der Pionierkompanie der K. u. K. Freiwilligen Schützen. Wir bleiben am Weg bis wir nach Nostra kommen. Gutes Schuhwerk und Verpflegung nicht vergessen. Der Abstieg von der Kreuzleitenhöhe kann auch nach Niedergail erfolgen. Kontrollstempel am Stallonkofel.

Interessantes & Infos zur Urlaubsplanung

Das Lesachtal ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und um Ihnen die Freizeitgestaltung zu erleichtern, finden Sie hier ein paar Daten und Tipps.


Tourenguide

Welche Tour würden Sie gerne starten? Klicken Sie einfach unten auf eine der 3 Kategorien und entdecken Sie die Tourenvielfalt im Lesachtal!
 Wandertouren  Bergtouren  Touren im Winter

LESACHTAL VON OBEN - Das Lesachtal aus der Vogelperspektive entdecken! Erkunden Sie die Schönheit unseres Tales aus einer völlig neuen Perspektive!
360°-Flug starten

lesachtalvonoben 01 title1
 

Webcams im Lesachtal

Lesachtal Prospekt